0

Kuscheliges Lammfell von Rohn-Moden - Ihre natürliche Heizung und Klimaanlage

Felle von Lamm und Schaf sind ein sinnliches Geschenk von Mutter Natur. Wenige Stoffe wirken sich so rundum positiv auf den Mensche aus wie Lamm- und Schaffelle. Bereits der Anblick von Lammfell vermittelt Ihnen das Gefühl wohliger Wärme. Sie streichen über die Haare und spüren weiche Fasern, die Sie schwerelos umfangen – fast so wie das Berühren reiner Kaschmir-Wolle. Doch Kleidung aus Lammfell bringt nicht nur Freude: Sie ist auch gut für die Gesundheit.

Wie fördert Lammfell Ihre Gesundheit?

Bereits das angenehme Gefühl von Lamm- und Schaffellen wirkt sich positiv auf Ihre Gesundheit aus. Das Berühren dieser Felle gehört zu den kleinen Freuden, die den Alltag verschönern. Frohe Stimmung stärkt das Immunsystem und macht uns weniger anfällig für Infektionen aller Art. Doch Lammfell hat auch handfeste Qualitäten, die wissenschaftlich belegt sind.

Kuschelig warm und schön kühl

Das Fell wirkt ungemein temperaturausgleichend. Dafür ist die Luft zwischen den Haaren verantwortlich. Im Winter erwärmt sich dieses Luftpolster sehr schnell. Die darunter liegende Haut bildet gleichzeitig eine Dämmschicht. Felle halten Sie auch bei Temperaturen unter Null zuverlässig warm. Im Sommer dagegen sorgt die Luft zwischen den Haaren dafür, dass ein Fell Sie kühlt. Außerdem absorbieren die Haare unheimlich viel Feuchtigkeit und leiten sie weiter, damit sie verdunsten kann – ungefähr doppelt so schnell wie Baumwolle und sieben Mal mehr als alle Fasern aus Kunststoff. Schaffell kann bis zu einem Drittel seines Gewichts in Feuchtigkeit aufnehmen und fühlt sich dabei nicht einmal feucht an.

Natürlich desinfizierend

Außerdem wirkt ein Fell von Schaf oder Lamm antibakteriell und desinfizierend. Der Grund dafür liegt in den Haaren. Sie bestehen ausschließlich aus Proteinen. Diese Substanzen bieten keinerlei Nährstoffe für Bakterien und Viren. Deshalb wirken Schaf- und Lammfelle auf natürliche Weise desinfizierend und sind damit auch für Allergiker gut geeignet.

Lammfell und Babys: Gut oder gefährlich?

Noch heute raten manche Experten davon ab, Lamfell für neugeborene Babys zu nutzen. Ein Mitgrund für diese ablehnende Haltung war eine 1998 veröffentlichte Studie1 einer Gruppe von Wissenschaftlern in Neuseeland, die sich mit dem plötzlichen Kindstod (SIDS) beschäftigte. Dabei wurde festgestellt, dass Schaffell in der Wiege die SIDS-Rate leicht erhöhen kann. Allerdings gilt es, dabei auf das Kleingedruckte zu achten. Nur die Rate von Babys, die in Bauchlage schlafen, vergrößerte sich. Das Risiko für Babys in Rücken- oder Seitenlage blieb unverändert. Bei Babys, die das Bett mit anderen Kindern teilten, verringerte sich das Risiko von SIDS sogar.

Natürlicher Schutz gegen Asthma

Mittlerweile setzt sich jedoch die Erkenntnis durch, dass natürliches Baby Lammfell ein wirksamer Schutz gegen Asthma ist. Im September 2014 veröffentlichte die European Respiratory Society in München die Ergebnisse einer Studie2, die das Münchner Helmholtz Zentrum mit 3.000 Neugeborenen und Kindern durchgeführt hatte. Das Ergebnis: Schlafen auf Schaffell in den ersten drei Monaten verringert das Asthma-Risiko enorm. Im Alter von 6 Jahren erkranken 79 Prozent weniger Kinder an Asthma, wenn sie in den ersten Monaten ihres Lebens auf Schaffell geschlafen haben. Bis zum Alter von 10 Jahren sinkt das Risiko auf 10 Prozent. Dr. Christina Tischer vom Helmholtz Zentrum erklärt das mit Mikroben, die in den Fellen leben: „Frühere Studien haben gezeigt, dass Mikroben, die in ländlichen Gegenden gefunden werden, vor Asthma schützen können.“ Man werde nun weiter forschen, um die Zusammenhänge genau zu ergründen.

Unterbetten, Fußsack und Hausschuhe für Babys

Weiche Felle beruhigen Ihr Baby auf natürliche Weise. Die Berührung mit dem weichen Fell entspannt den Nachwuchs ebenso wie die Erwachsenen. Wir bieten Ihnen große Felle als Unterlage beim Spielen sowie als Unterbetten über der Matratze. Darüber hinaus können Sie die positiven Eigenschaften beim Fußsack für den Kinderwagen nutzen. Hausschuhe aus Lammfell sind anschmiegsam und bequem – eine tolle Geschenkidee für Geburtstage und Weihnachten.

Lammfell am Körper und im Haus

Im Mittelalter galt Schaffell als wärmende Kleidung für die einfachen Leute wie die niedrige Geistlichkeit und die Bauern. Besonders verbreitet waren die Felle auf dem Land. Lammfell als Material für Bekleidung und Wohnaccessoires verbreitete sich flächendeckend erst nach dem Zweiten Weltkrieg. Im Zweiten Weltkrieg stiegen die Piloten der Luftwaffe gewärmt durch Jacken und Kappen Lammfell in ihre Maschinen. Die klassische Bomberjacke besteht aus Fell. Nach den Piloten profitierten nach 1949 auch ganz normale Leute von der Wärme der Schaf- und Lammfelle. Die Modeexpertin Elizabeth Ewing bezeichnet die Popularität von Lammfell als eines der ‚wenigen guten Dinge’, die wir dem Krieg verdanken. Heute gehören diese Felle zu den begehrtesten Materialien für die Konfektion.

Kleidung aus Lammfell

Menschen mit Durchblutungsstörungen in den Händen profitieren von Lammfellhandschuhen besonders. Dieses Material hält nicht nur warm, es fördert auch den Blutfluss in Händen und Füßen. Wenn Sie verfroren sind, schätzen Sie kuschelige Lammfell Hausschuhe aus Fell besonders, ebenso Einlegsohlen für Schuhe und Stiefel. Bei den wärmenden Eigenschaften dieses natürlichen Stoffs können künstliche Fasern einfach nicht mithalten. Motorradfahrer sind mit Nierenwärmern aus Fell gut beraten, besonders bei kühlen Temperaturen.

Wohnen mit Lammfell

Ein Teppich aus Lammfell vor dem Bett verwöhnt Ihre Füße bereits beim Aufstehen. Felle sind außerdem das ideale Material für Sitzauflagen und Sitzkissen auf allen Stühlen. Als Sofadecke schont das Lammfell empfindliche Bezüge und bietet Ihnen eine angenehme Unterlage, wenn Sie nach einem harten Arbeitstag entspannen. Auch im Auto müssen Sie nicht auf Lammfell verzichten. Unsere Sitzbezüge lassen sich einfach montieren und machen sich bei jeder Fahrt bezahlt. Als Bezug für den Fahrradsattel sorgt Lammfell dafür, dass Sie auch längere Fahrten ohne schmerzenden Derrière überstehen.

Was ist Lammfell eigentlich genau?

Bei den Häuten von Lämmern und Schafen handelt es sich um ein Nebenprodukt. Wenn Tiere für ihr Fleisch geschlachtet werden, bleibt die Haut übrig. Fachgerecht gegerbt wird daraus das Lamm- oder Schaffell. Im Prinzip unterscheidet man genau zwischen Lamm- und Schaffellen. Ein Schaffell stammt von ausgewachsenen Tieren, ist 110 bis 130 cm lang und dicker in der Wolle und im Leder als ein Schaffell. Doch in der Praxis verwischen diese Begriffe. An den Eigenschaften des Fells ändert der Unterschied zwischen Lamm- und Schaffell nur wenig. Größere Felle nehmen Hersteller in der Regel für Accessoires im Wohnbereich wie Teppiche, Kissen und Sofadecken. Handschuhe dagegen entstehen in der Regel aus Lammfell.

Wie werden Lammfelle gegerbt?

Die Art der Gerbung entscheidet über das Aussehen, die Pflege und die Haltbarkeit der Felle. Bei diesem Prozess wird die Haut zunächst gereinigt. Anschließend wird das organische Eiweiß aus der Haut herausgelöst und mit haltbaren Stoffen ersetzt. Folgende Gerbarten sind heute üblich:

  • Medizinische Gerbung
  • Gerbung mit Aluminiumsalzen
  • Gerbung mit Chromsalzen
  • Pflanzliche Gerbung/Synthetische Gerbung

Medizinische Gerbung: Für diese Technik setzt man Aldehyd-Gerbstoffe ein, die in der Industrie für Desinfektion verwendet werden. Sie erkennen medizinisch gegerbte Felle an der leicht gelblichen Cremefarbe. Medizinische Gerbung bietet den Vorteil, dass Sie die Felle in der Waschmaschine reinigen können. Lammfelle für Babys werden in der Regel medizinisch gegerbt. Auch Unterbetten aus Lammfell erhalten diese Behandlung.

Gerbung mit Aluminiumsalzen: Diese Art der Gerbung ist umweltfreundlich und wird deshalb häufig verwendet. Allerdings ist es nicht möglich, diese Felle zu waschen. Wasser spült die im Fell verankerten Salze heraus und zerstört diese Felle. Gerbung mit Aluminiumsalzen bietet den Vorteil, dass sie die natürliche Farbe des Fells nicht verändert.

Gerbung mit Chromsalzen: Diese Technik erlaubte es, das Handwerk der Gerber in ein Industrieverfahren zu verwandeln. Entstanden ist die Chromgerbung im 19. Jahrhundert. Weiterentwickelt wurde sie jedoch erst nach 1950. Heute verwendet man dafür Chrom-III-Salze, die ungefährlich für Menschen sind. Allerdings kann daraus giftiges Chrom-IV entstehen, wenn man die Gerbung nicht fachgerecht durchführt.

Billiges Leder, das die Umwelt belastet, kommt oft aus Asien oder Südamerika. Dort bedrohen die verunreinigten Abwässer die Gesundheit der Arbeiter und verseuchen das Grundwasser. Chromgegerbtes Leder und Felle aus Europa, Australien, Neuseeland dagegen sind unbedenklich. Mit Chrom gegerbte Fälle können Sie problemlos in der Maschine waschen – allerdings sollten Sie das nur im Notfall tun. Mit Chromsalz gegerbte Felle werden meist gefärbt.

Pflanzliche Gerbung/Synthetische Gerbung: Tannine aus Rinden, Blättern, Schalen und Wurzeln können Chemikalien bei der Gerbung ersetzen. Pflanzlich gegerbte Felle erkennen Sie an der rötlichen Farbe. Diese Gerbung hat den Nachteil, dass sie etwas unzuverlässig ist. Harz- und Polymergerbstoffe haben ebenfalls gerbende Eigenschaften. In der Regel werden pflanzlich gegerbte Felle heute mit synthetischen Gerbstoffen vorgegerbt, bevor sie mit natürlichen Materialien den endgültigen Schliff bekommen. Rein synthetisch gegerbte Felle sind selten. Synthetische Gerbstoffe allein liefern keine hochwertigen Felle.

Richtige Pflege von Lammfell

Ein Lammfell enthält selbst nach dem Gerben noch Spuren von Lanolin. Diese Substanz sorgt dafür, dass Felle Verschmutzungen nicht annehmen. Ein weiterer Grund für die leichte Pflege von Lamm- und Schaffellen ist die Anordnung der Keratinschuppen in den Haaren. Sie liegen wie bei einem Tannenzapfen dicht übereinander, sodass nur schwer etwas in die Fasern eindringen kann. Die beste Pflege für Felle ist Schütteln und Lüften. Schütteln Sie Ihre Felle einmal in der Woche kräftig aus und hängen Sie die Felle für eine halbe Stunde an die frische Luft. Das reicht in den meisten Fällen. Doch die Haare können mit der Zeit verfilzen. Mit einer speziellen Lammfellbürste oder einer einfachen Striegelbürste können Sie die Fellhaare wieder entzweien. Meist lassen sich auch eingetrocknete Flecken einfach herausbürsten.

Bei Bettunterlagen kann es jedoch notwendig werden, die Felle zu waschen. Bevor Sie ein Fell bei niedrigen Temperaturen in der Waschmaschine reinigen, sollten Sie sich vergewissern, dass es tatsächlich waschbar ist (siehe Gerbungsarten oben). Wählen Sie dafür den Handwaschgang für Wolle und nehmen Sie ein Feinwaschmittel, idealerweise ein biologisches Waschmittel für Felle. Vollwaschmittel mit Fettlösern waschen das Lanolin aus dem Fell heraus und zerstören so die Struktur. Trocknen Sie die Felle langsam im Liegen und ziehen Sie das Stück davor in Form.


Mitchell EA, Thompson JM, Ford RP, Taylor BJ. Sheepskin bedding and the sudden infant death syndrome. New Zealand Cot Death Study Group. J Pediatr. 1998 Nov;133(5):701-4. PubMed PMID: 9821434.

http://www.europeanlung.org/en/news-and-events/media-centre/press-releases/sleeping-on-animal-fur-in-infancy-found-to-reduce-risk-of-asthma

Im Rohn Moden Online Shop finden Sie die wärmsten Lammfell Hausschuhe.